22.03.12

Fuuuuuusion! Haa! ...Waa...was? Oh! Hat ja funktioniert + Game•Peteback :)


Irgendwie hab ich doch nicht nur fantasiert, als ich den Post über "Game Fusion" gemacht habe. Nun ist es endlich soweit und es wurden zwei super Videospielgrößen kombiniert und ich rede hier nicht von Street Fighter X Tekken. Nein bei dieser Fusion trifft neu auf alt, zwei Spiele die in ihrer Zeit etwas revolutionäres hätten.

Die Zeit ist gekommen für 
MariO

Jawoll es ist passiert! Man hat wirklich das gute alte Mario Bros. für den NES mit Portal kombiniert. Das nicht nur mit Portal, sondern auch mit Potal 2. Ich hab das ganze mal zur Genüge gespielt und kann davon schon kleines Fazit ziehen. Zuerst mal ist das Spiel zum Download als Freeware freigegen, was klasse ist. Doch was bekommt man bei "MariO"? 

Man hat hier 3 Möglichkeiten. Entweder man spielt das Original Mario Bros. mit dem guten, alten Klempnerkollegen Mario, der aber nun mit eine Portalkanone ausgestattet wurde. Ziel ist also das Schloss und die Fahne am Ende zu erreichen. Dabei lassen sich das orangene und das blaue Portal, mit der linken bzw. rechten Maustaste platzieren. Meiner Meinung nach ist das ganze nicht so gelungen, weil die Portalkanone eigentlich wenig richte Verwendungszwecke findet, außer man legt es voll darauf an. Dennoch lassen sich gerne mal ein paar gefährliche Situationen damit entschärfen. Man kann Gegnet einfach hinter sich platzieren, oder ein Abgründe laufen lassen. Yippi! Die andere Möglichkeit die sich bietet ist, dass man eine Reihe von Testkammern mit dem Klempner durchläuft. diese sind in der üblichen Portal-Optik gehalten, also recht futuristisch, wie GlaDOS das halt so mag. Dabei werden auch wieder die Schalter eingesetzt, die Würfel, aber auch die Sprungplatten, Laserbrücken und die innovativen Geels kommen zum Einsatz. Diese lassen einen höher springen oder beschleunigen einen. Die Levels sind gut durchdacht und machen auch Spaß, wobei die Steuerung etwas träge und ein wenig schwammig ist. Außerdem rutscht Mario ein wenig und hat keinen sofortigen Stand nach einem Anlauf oder einem Sprung. Man muss auch sagen, dass das interessanteste auch nur die Mariofigur ist, die aber doch in dem Spielgeschehen sehr austauschbar wirkt.
Die dritte Möglichkeit ist, dass Mappacks herunterladen kann und mit einem Editor auch eigene Maps für das Spiel erstellen kann. Dies wird wohl der größte Vorteil des Spiels sein, da man hier auf seine eigene und auch die Kreativität der anderen zählt. Ich glaube, dass da ein paar fantastische Fan-Maps bei rauskommen werden, die die vorinstallierten Maps bei weitem übertreffen werden. Dazu kann man das Spiel noch mit einigen Mods aufpeppen und nen Multiplayer gibts auch. Prachtvoll!

Es lohnt sich eigentlich wenig über das Spiel zu meckern. Es ist wirklich eine lustige Idee und wer Lust bekommen hat, darf es hier auf der Seite von stabyourself.net. Da gibts auch noch ein Paar Infos, die ich vielleicht nicht genannt habe. Ich wünsche dann viel Spaß beim anspielen und ausprobieren. Ich jedenfalls hatte meinen Spaß damit und werd ich bestimmt noch ein bisschen länger haben.



Bis dahin -Tschödeldö


Kommentare:

  1. - FUUUSIOOOON!
    - Nein, so einen Quatsch mache ich nicht mit.
    [2 Sekunden später..]
    FUUUSIOOOON!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Macht der Fusion :)
      Jeder will halt mitmachen =D

      Löschen