18.04.12

Anime•Peteback: Kigeki/Comedy


Willkommen in der Mitte der Woche und das Wochenende naht! :)
Heute habe ich mir was kleines ausgesucht, worüber ich länger schonmal schreiben wollte und da ich gerade Schokoladenpudding gegessen habe, bin ich voller Motivation. Auch haben wir hier wieder ein neues Mitglied für den Club aus der Rubrik "Über den Teller gerannt". Viel Spaß!

Heute gibt es
Kigeki/Comedy

Fakten
Originaltitel: Kigeki (喜劇)
Deutscher Titel: Comedy
Originalsprache: Japanisch
Erschienen:2002
Länge: ca. 11 Minuten
Regie: Kazuto Nakazawa
Studio: Studio 4°C

Die Legende erzählt von einem legendären Schwertkämpfer, welcher in einem Schloss im Schwarzen Wald wohnen soll. Es wird viel spekuliert über die Herkunft des Mannes, nur bei einem sind sich alle einig, er soll unglaublich gut im Umgang mit dem Schwert sein. Ebenfalls spricht sich herum, dass der Schwertkämpfer nicht gegen Bezahlung seine Dienste anbiete, sondern nur gegen Bücher eines bestimmten Genres. Er stammt aus einer Zeit, wo das Lachen verboten war und wo Bücher, die zum Lachen verleiteten, verbrannt und verboten wurden. Der Titel verrät vermutlich schon, welche Bücher damit gemeint sind. Man erlebt die Geschichte eines kleinen Mädchens, welches versucht, die Wahrheit über diese Legende herauszufinden.

----------------------

Wie man schon an der Filmlänge sehen kann, haben wir es hier mit einem Kurzfilm zu tun, der diesen Namen auch wirklich verdient. Doch was macht diesen Film so besonders? Schauen wir mal.

Verantwortlich für die OVA von "Kigeki" ist das Studio 4°C, welches bekannter Weiser mehr Filme und OVA als Serien produziert. Bei Produktionen dieses Studios kann man immer etwas sehr Fantasievolles, Kurioses, Krasses und Spezielles erwarten. Bekannte Produktionen sind hierbei "Memories", "Spriggan", "Genius Party" oder "Tekkon Kinkreet". Auch zu der Kollektiv-OVA "Halo Legends" haben sie eine Folge beigetragen. Die Produktionen weisen immer eine recht eigenwillige Story auf, die aber immer ihren Reiz hat. Dabei spielt vorallem immer ein Charakter eine sehr wichige Rolle, aber es wird dafür an der Tiefe der Charaktere gespart. "Kigeki" ist dabei auf der Kurzfilm -Compilation "Grasshoppa Vol.3" enthalten. Auch bei der Produktion von Musik Videos ist das Studio vorne mit dabei. Das bekannteste ist vermutlich "Extra" von "Ken Ishii". Wenn ich "Kigeki" mit einem Wort beschreiben müsste, dann wäre es wohl 'still'. Der Anfang wird von leichtem Knistern und Rauschen begleitet, während ein kahler Baum gezeigt wird und dort in blutroten Lettern steht "Ich werde dich nie vergessen". Dabei hört man eine männliche Stimme emotionslos und monoton aus dem Off sprechen. Man hört im Folgenden Schritte, das rauschen den Windes und eine klassische Version von "Ave Maria". Dann schnelle Pferdehufe und eine kleines Mädchen außer Atem, rennend um ihr Leben. Engländer ziehen mordent und plündernd durch die Lande und das kleine, weißhaarige Mädchen ist nun alleine. Ihre einzige Chance ist der geheimnisvolle Schwertkämpfer, der in einem Schloss leben soll. Im Gegenzug für ein seltenes Buch, soll er die Engländer töten. Wer oder was der Schwertkämpfer wirklich ist, erfährt man nicht. Aber menschlich ist er auf keinen Fall.
Während man der Erzählung des Mädchens lauscht und dazu die Musik erklingt, ist alles so friedlich und irgendwie magisch. Und am Ende erklingt etwas, worauf man den ganzen Film lang wartet. In ganzen 10-11 Minuten bekommt man hier eine kleine, aber feine Schauergeschichte erzählt, wie ein gutes Theaterstück oder eine kleine Oper fließt die Handlung dahin, ohne zu überstürzen. Der Film ist die ganze Zeit über düster und schaurig, aber immer stimmig. Schon unglaublich wie viel Atmosphäre in 10 Minuten Film gepackt werden kann. Der Zuschauer wird mit Fragen zurückgelassen, aber das ist in Ordnung, denn oft sind weniger Erklärung zuträglicher für die Handlung als zu viele. Kurz und bündig, dieser Kurzfilm ist ein kleines Kunstwerk, das genossen werden möchte. Schön ist auch das gegen Ende Schuberts "Erlkönig erklingt", das hatte ich nicht erwartet.

Fazit.
Jeder Anime-Freund sollte sich diese kleine Perle mal anschauen. Wer düstere und schaurige Szenerien mag, der wird hier auf seine Kosten kommen und wer Atmosphäre wertschätze, der darf hier auch gerne einen Blick riskieren. Blutige Szenen in Mass und Gewalt und Horror wird man hier nur bedingt finden, denn der Schauer wird auf eine ganz andere Weise erzeugt, als durch drastische Bilder. Wer Interesse hat, auf Youtube wird das kleine Meisterwerk zum gratis gucken angeboten. Hier der Link zu Kigeki/Comedy :)



Bis dahin - Tschödeldö




 Fakten: http://en.wikipedia.org/wiki/Comedy_%28anime%29
             http://anisearch.de/?page=anime&id=978#670
Bilder:  http://esraa1987.wordpress.com/2011/06/14/comedy/
             http://cartoonkutu.blogspot.de/2010/10/kigeki-ve-junk-town-sweet-punch.html

Kommentare:

  1. Ui, der Anime klingt wirklich ganze interessant. (:

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr schöner, ruhiger Anime.
    Ich denke, ich werde in mir ebenfalls erneut ansehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch am überlegen, ob ich mir die DVD Compilation kaufen soll.

      Löschen