08.07.12

Anime•Peteback: Dante's Inferno - Ein animiertes Epos


Um dem letzten Peteback treu zu bleiben, geht es auch am Sonntag um einen Anime und das sogar aus gegeben Anlass zu einem Spiel. 


Heute steigen wir ab in die Hölle mit;
Dante's Inferno - Ein animiertes Epos


"Dante's Inferno - Ein animiertes Epos" ist ein Animationsfilm basierend auf dem Spiel "Dante's Inferno". Der Film erschien 2010 und es waren mehrere Studios an den Animationen beteiligt.


Trailer


Fakten
Originaltitel: Dante's Inforno - An Animated Epic
Deutscher Titel: Dante's Inferno - Ein animiertes Epos
Originalsprache: Englisch
Erschienen: 2010
Länge: ca. 88 Minuten
Regie: Mike Disa
Animationen: u.a. Film Roman, Manglobe, Production I.G.



Die Geschichte von "Dante's Inferno" basiert lose auf der Dichtungserzählung "Die Göttliche Komödie" des italienischen Dichters Dante Alighieri (1265-1321).

In dem animierten Epos geht es um den ehemaligen Kreuzritter Dante, der dem Krieg den Rücken gekehrt hat und nun zurück zu seiner Familie nach Florenz reitet. Unter König Richard I. kämpfte er im Dritten Kreuzung gegen um die Rückeroberung von Jerusalem, welches Sultan Saladin eingenommen hatte. Auf dem Weg durch dunkle Wälder fühlt Dante sich von einem von einem Reiter verfolgt und beobachtet. Als er bei seinem Heim ankommt, bemerkt er, dass sich etwas schleckliches ereignet hat und sein Vater und seine Verlobte Beatrice ermordet wurden. Gerade in diesem Moment erscheint Beatrice Seele, da sie nun ihren Frieden gefunden hat, da Dante wohlbehalten zu ihr zurückgekehrt ist. Da hüllt sich Beatrices Seele in schwarzen Rauch und der Herr der Unterwelt Lucifer erscheint und will Beatrices Seele mit sich nehmen, da Dante sie auf dem Kreuzzug mit seiner anderen Frau betrogen hat. Dante kann seine Geliebte nicht in den Händen von Lucifer lassen und folgt dem Teufel in die Hölle, um ihn Beatrice zu entreißen, da sie nicht für seine Sünden leiden soll. Beschützt wird Dante dabei von einem heiligen Kreuz, dass er vor dem Kreuzug von seiner Verlobten bekommen hat. Nachdem er mit einem roten Kreuz auf seinem Körper gebranntmarkt wurde, auf dem alle seine Sünden aufgezeigt werden, kann Dante die Tore der Hölle durchschreiten, wo er auf den Geist des Dichters Vergil trifft, der ihn durch die neun Kreise der Hölle (Limbus, Wollust, Völlerei, Habgier, Zorn, Ketzerei, Gewalt, Betrug und Verrat) begleiten wird. Auf der Reise durch die Höllenkreise, muss Dante Prüfungen bestehen und trifft auf die Seelen von bekannten Persönlichkeiten der Gegenwart und Vergangenheit und wird dabei auch mit seiner Vergangenheit konfrontiert.


-----------------------------------


Ich hab mich heute dafür entschieden über dieses 'animierte Epos' zu schreiben, weil ich momentan das gleichnamige Spiel spiele und da bietet sich eine Review über die Handlungsverfilmung doch gerade zu an. Warum es nun nötig war, die Geschichte um den Kreuzritter Dante noch einmal in einem Animationsfilm auszurollen, kann ich nicht sagen. Vermutlich war es wieder der Blick auf ein wenig mehr Profit, dass man den Fans des Spiels noch einmal die Story aus ein paar anderen Blickwinkeln präsentiert.

Ich fange gleich einmal mit dem wichtigsten Merkmal dieses Films an und as ist der Animationsstil. Denn hier haben wir wieder eine Zusammenarbeit verschiedener Animationsstudios. So folgt "Dante's Inferno" dem Vorbild von Werken wie "Animatrix", "Batman:Gotham Knight" oder "HALO Legends". "Dante's Inferno" ist neben diesen Film allerdings ein Außenseiter, da hier eine zusammenhängende Geschichte erzählt werden soll und keine Einzelgeschichten gezeigt werden. Da man sich trotzdem für diese Art der Animation entschieden hat, war vielleicht nicht die klügste Idee. Wenn man aber, die zusammenhängende Geschichte in einzelnen Kapiteln erzählt, dann kann man daraus durchaus etwas machen und so ist es auch geschehen. 


So zeigt sich für die Einleitung und die Fahrt auf dem Fluss der Toten, dem Styx, das Studio "Film Roman" aus Amerika verantwortlich und leistete hier wirklich gute Arbeit mit tollen Charaktermodellen und Hintergründen. "Film Roman" ist vorallem für seine Cartoon-Produktionen wie "X-Men" oder "Spider-Man" bekannt und die Animationsfilme zu "Dead Space" hervorgebracht.






Im Limbus, also der Vorhölle, hat dann das japanische Studio "Manglobe" (Samurai Champloo, Ergo Proxy) die Animation weitergeführt. Diese Animationstechnik gefällt mir mit am besten, da die Charaktere einfach unglaub toll designed sind und die Arbeit mit Licht und Schatten einfach beispielhaft ist. Hier verändern sich die Charaktere Dante und Vergil nicht sehr extrem, aber doch merklich, da sie detailreicher dargestellt sind. Auch der amerikanische "Comic Look" ist verschwunden.





Für die nächten vier Höllenkreise (Wollust, Völlerei, Habgier und Zorn) hat man das koreanische Studio "Dongwoo" verpflichtet. Hier hat man den größten Unterschied der Figurenzeichnung. Dante, ein kräftiger, standhafter Mann wird zu einem langhaarigen, eher schmächtig wirkenden, leicht androgynen Kämpfer. Auch Vergil bekommt hier eine Dragonball-Z-artige Saiyajin-Frisur spendiert. Diese Art des Charakterdesigns sagt mir am wenigsten zu, trotzdem sind die Amimationen recht gut gemacht. Es ist ja alles Geschmacksache.



Für die nächsten zwei Kreise (Ketzerei, Gewalt) wurde wieder ein koreanisches Studio gewählt. "JM Animations" macht aus Dante einen extrem muskulösen Kämpfer mit kräftiger Rüstung und auch Vergil bekommt ein schickes Design, dass zu seinem gütigen Wesen passt.







Für den achten Höllenkreis (Betrug) wechselt zwar nicht das Studio, aber der Director und der Animationsstil. Vorallem Beatrice tritt hier wirklich beeindruckend in Erscheinung, während Dante etwas lieblos ausgeabeitet scheint.







Für den neunten und letzten Höllenkreis  (Verrat) zeigt sich das japanische Studio "Production I.G" (Ghost in the Shell) verantwortlich. Hier findet das animierte Epos sein Ende und Dante wird zu einem Muskelprotz aufgepumpt, was mir nicht sonderlich zusagt. Hier tritt aber das erste Mal Lucifer richtig in Erscheinung und man hat ihm wirklich ein fieses, leicht animalisches Design verpasst. Klasse!





Meiner Meinung nach sind, wie gesagt, die verschiedenen und wechselnden Animationsstil der größte Pluspunkt dieses Films. Ich habe in einigen anderen Erfahrungsberichten gelesen, dass dieser Wechsel der Stile oft sehr verwirrend ist, was ich allerdings nicht bestätigen kann. Die Charaktere sind von Anfang an bekannt und es fällt nun nicht schwer sie in den verschiedenen Stilen wieder zu erkennen. Allerdings hätte man die Anteile der verschiedenen Studios besser ausbalancieren können, denn wenn man sich erstmal mit einem Stil angefreundet hat, dann möchte man den auch gerne ein wenig länger verfolgen.
Wenn das Spiel auf dem der Film beruht kennt, dann werden dem geneigten Zocker und Dante Fan einige Ungereimheiten in der Story auffallen. Im Spiel bekommt Dante seine todbringende Sense vom Tod höchstpersönlich, als er sie ihm abgenommen hat. Im Film kämpft Dante zuerst mit einem Schwert und nimmt dann während der Fahrt über den Styx die Sense einen Höllendämons. Warum diese Schüsselszene des Spiels nicht in den Film übernommen wurde, kann ich mir auch nur schwerlich erklären. Es ist vermutlich der Dramaturgie zuträglich, da dem Zuschauer ein Dante, der von Anfang an mit der Sense des Todes bewaffnet ist, zu mächtig erscheint. Da er aber sowieso eine mächtige Sense bekommt, kann ich mir den Kunstgriff so nicht erklären. Sehr schade.

Auch das Dante das Kreuz von irgendwelchen Armen auf die Brust genährt wird, ist im Spiel etwas anders dargestellt. Im Spiel näht sich Dante das Kreuz unter Schmerzen selber auf um sich selber an seine Sünden des Krieges zu erinnern. Auch treten verschiedene Wesen in den Höllenkreisen auf, die Vergil kennt und um Hilfe bittet, wenn es größere Passagen zu überwinden gibt, welche man nicht zu Fuß bewältigen kann.

Sehr auffällig zum Spiel ist die erweiterte Rolle von Dantes Begleiters Vergil. Im Spiel ist nur in ein paar wenigen Zwischensquenzen zu sehen und sonst als optionales "Lexikon" der Unterwelt, mit dem man nach belieben sprechen kann. Im Film hat er wirklich die Rolle eines Führer durch die Unterwelt inne. Er gibt Informationen über die Umgebung und über die Personen und Seelen denen sie begegnen. Auch hilft er Dante bei seiner inneren Zerrissenheit und den Kämpfen, die er mit seiner Vergangenheit auszutragen hat. Solch eine Rolle hätte ihm auch im Spiel gut getan. Auch sind die Gespräche zwischen Dante und seinem Begleiter interessant und erweitern die Story noch ein wenig, vorallem was Dantes Sünden angeht.

Die Synchronarbeit ist dieses Mal etwas durchwachsen. Dante bekommt seine Stimme von Thomas Anzenhofer geliehen, der mir bisher komplett unbekannt war. Ich bin mit seiner Arbeit und der Stimme soweit zufrieden, habe aber auch schon sehr viel negative Kritik gelesen. Sein Begleiter Vergil wird meisterhaft von Dieter Memel vertont, dessen Stimme uns aus Hellsing (Walter) schon bekannt ist. Er macht seine Sache wirklich gut und die Stimme passt perfekt zum Geist des verstorbenen Dichters. Für die leidende Beatrice wurde Silvia Mißbach gewählt, die auch eine solide Arbeit leistet.

Fazit.
"Dante's Inferno - Ein animiertes Epos" ist nicht nur für die Kenner des Spiels eine interessante OVA, sondern auch für die, die keine Möglichkeit haben in den Genuss der Höllentour zu kommen. Gerade für die, die nur die OVA kennen, ist die Handlung linearer und ohne ausgetauschste Szenen. Für alle Kenner des Spiels werden sich hier und da ein paar Fragen bei weggelassenen oder umgeschriebenen Szenen auftuen. Trotzdem ist Dante's Inferno ein spannendes Epos, basierend auf der Göttlichen Komödie, die hier allerdings nicht zu ernst betrachtet werden sollte. Auch die verschiedenen Stile sind interessant und haben ihren Reiz, haben allerdings nicht alle den gleichen Standard.






Bis dahin - Tschödeldö







 Fakten: http://en.wikipedia.org/wiki/Dante%27s_Inferno_%28video_game%29
             http://anisearch.de/?page=anime&id=5407#503263
Bilder: http://iamstillwater.wordpress.com/2010/01/22/beatrice-portinari-is-not-the-whore-of-babylon/

            http://www.cheshirecatstudios.com/reviews/dantes-inferno-animated-epic/
            http://dantesinferno.wikia.com/wiki/Dante%27s_Inferno:_An_Animated_Epic

1 Kommentar:

  1. Waaaaas? Es gibt Dante's Inferno als Anime? Muss ich mir gleich mal auf meine Liste schreiben...

    AntwortenLöschen