19.08.12

Film•Peteback: Die Piraten! – Ein Haufen merkwürdiger Typen


Willkommen zur Sonntagsreview!
Diesen Sonntag steht sie nicht unter dem Motto des Filmprojektes, nein heute bin ich mal alleine am tippen. Die Erdbeerkriegerin wuselt nämlich gerade auf der Gamescom herum. :)

Heute stechen wir in See, mit;
Die Piraten! - Ein Haufen merkwürdiger Typen


"Die Piraten! - Ein Haufen merkwürdiger Typen" ist ein Stop-Motion-Film basierend auf dem ersten Buch der Romanreihe "Piraten!", des britischen Autors Gideon Dafoe. Regie führte Peter Lord.


Trailer


Fakten
Originaltitel: The Pirates! In an Adventure with Scientists(UK)/
     The Pirates! Band of Misfits (USA)
Deutscher Titel: Die Piraten! - Ein Haufen merkwürdiger Typen
Originalsprache: Englisch
Erschienen: 2012
Länge: ca. 90 Minuten
Regie: Peter Lord
Drehbuch: Gideon Dafoe
Produktion: u.a. Julie Lockhart, Peter Lord
Animationen: Aardman Animations, Sony Pictures Animations


Ich kenn doch sicher auch dieses Problem. Ihr seid Kapitän einer Piratencrew, wollt Frauen, Reichtum und Ruhm erlangen, doch irgendwie will das Schicksal nicht auf eurer Seite sein? Das gleiche Problem hat auch der Piratenkapitän (Hugh Grant) auch. Der Piratenkapitän ist Kapitän und ein Pirat, vermutlich heißt er deshalb auch so. Er befehligt eine bunt zusammengewürfelte und loyale Crew und einen 'Papagei'. In seiner Crew scheint allerdings auch niemand einen Namen zu haben und so besteht seine Crew aus dem Pirat mit Gicht (Brendan Gleeson), dem Pirat mit erstaunlichen Rundungen (Ashley Jensen), dem Pirat mit dem Schal (Martin Freeman) oder dem Albino-Pirat (Russell Tovey). Auf dem traditionellen Schinken-Abend (nicht umsonst bildet die Piratenflagge einen Totenkopf mit zwei gekreuzten Schinken ab) auf dem Schiff, wird zur Sprache gebracht, dass die Wahl für den "Piraten des Jahres" wieder ansteht. Der Piratenkapitän und seine Crew sind ehrgeizig und machen sich auf den Weg nach 'Blood Island', damit der Piratenkapitän sich zur Wahl stellen kann. Das wird allerdings von den viel erfolgreicheren Piratenkapitänen Peg-Leg-Hastings (Lenny Henry), Black Bellamy (Jeremy Piven) und Cutlass Liz (Salma Hayek) nur belächelt. Nun noch mehr vom Ehrgeiz gepackt,ist die Piratenmeute in einem Enter-Rausch und überfällt unter anderem ein Klassenfahrtsschiff und ein Plagenschiff. Keine tolle Ausbeute also. Also die Piraten allerdings die "Beagle" entern, treffen sie auf den Forscher und Gelehrten Charles Darwin (David Tennant). Er eröffnet dem Piratenkapitän, dass Polly der Papagei gar kein Papagei ist, sondern ein Dodo und vermutlich noch das einzige Exemplar dieser Vogelart. So machen sich die Piraten zusammen mit Charles Darwin auf den Weg nach England, um den Vogel der "Royal Society" zu präsentieren und Ruhm, Geld und Ehre einzustreichen. Lieder ist Queen Victoria (Imelda Staunten) ziemlich anti-piratisch eingestellt und so müssen sich die Piraten als Forscher ausgeben, um nicht einen Kopf kürzer gemacht zu werden.

Doch leider läuft auf dem Kongress nicht alles so glatt, wie es sollte...


------------------------------------------


Ach ja, Aardman Animations. Ich liebe dieses Studio einfach! Das fing schon in frühster Kindheit an, als ich 1995 an einem Weihnachtstag im Nachmittagsprogramm das dynamischste Knetfigurenduo der Welt gesehen habe. "Wallace & Gromit - Alles Käse". Ich war hin und weg von den Figuren, der witzigen Geschichte und vorallem den Knetfiguren und wie sie sich so flüssige bewegen konnten. Auch heute noch zählen die beiden zu meinen Lieblingsfilmfiguren. Das liegt vorallem daran, dass ihre Filme durchweg alle gut sind und vorallem immer Spaß machen und nie ihren Charme verlieren. Mein Favorit ist übrigens "Die Technohose"!

Da kann man von Glück reden, dass bei diesem Stop-Motion-Abenteuer wieder Peter Lord die Regie übernommen hat und auch am Drehbuch geschraubt hat. Ihr ist der Kopf hinter den "Wallace & Gromit"-Abenteuern und natürlich "Chicken Run - Hennen rennen". Lord weiß, wie man liebenswerte Figuren entwickelt, mit denen man sich identifizieren kann und die vorallem das Interesse des Zuschauers wecken. Natürlich hat er hier nicht so ganz freie Hand, wie bei seinen Eigenkreationen, denn "Die Piraten! - Ein Haufen merkwürdiger Typen" ist ja mehr eine Romanverfilmung und da sind ja schon viele Charakterzüge vorgeschrieben.

Für Aardman Animations ist "Die Piraten!" eine kleine Rückkehr zu ihren eigentlich Knetwurzeln, da sie letzten Kurzfilme mit reiner Computer-Animationstechnik gemacht wurden. Trotzdem musste man hier in vielerlei Hinsicht neu denken, denn ein bewegtes Meer aus Knete herstellen, ist ein Ding der Unmöglichkeit. Doch das Studio hat er geschafft ihm einen knethaften Look zu verpassen und das komplett aus Knete bestehende Schiff der Piratenbande ist eine Augenweide. Peter Lord hat hier wieder, wie in allen seiner Filme, auf viel Detailreichtum geachtet, dass man hier und da auch kleine Eastereggs und Cameo-Auftritte erkennen kann. Grundsätzlich kann der Film auf der visuellen Ebene vollends begeistern. Zu schrägen Charakteren, die auch wirklich alle einzigartig sind, muss es natürlich auch eine schräge Story geben und die bekommt man auch geboten. Eine "Pirat des Jahres"-Wahl, ein Treffen mit Charles Darwin, noch bevor er sein weltbekanntes Werk "Die Entstehung der Arten" schrieb, eine Piraten hassende, britische Königin und ein Dodo, der für einen Papagei gehalten wird. Die Story die ganz nett und beschaulich anfängt, entwickelt sich über die verträglichen 90 Minuten zu einem extravaganten Trip für Genießer. Wer genau hinsieht, erkennt genug Anspielungen auf die Übertragene Popkultur unserer Tage und komische Verstrickungen der Weltgeschichte. So bietet Peter Lord wieder einen Film für Jung und Alt, wobei sich die jüngere Generation natürlich über die Slapstick.Einlagen der Charaktere freuen werden. Ein Paradebeispiel dafür ist klar der von Darwin gehaltene Affe "Bobo", der seinen Buttler mimt und sich nur durch kleine Schilder verständlichen machen kann. Wer ein wenig mehr vom Set des Films sehen will, dem empfehle ich den Beitrag von Filmstarts.de!


In punkto "Action" bleibt der Film ganz kindgerecht und führt hier überzogene Rettungsaktionen und Verfolgungsjagden auf, die nie lange dauern, aber immer zum Mitfiebern und vorallem Schmuzeln einladen, denn hier kommt es zu den obligatorischen Zwischenfällen, die den Ausgang immer ändern können.

An dieser Stelle noch einen Einschub zu der Synchronisation. Hier hat man in der deutschen Version einige namenhafte Persönlichkeiten an Land gezogen. Darunter Patrick Winczewski, der aus einigen Tatort Filmen bekannt ist, das MTV-Duo Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf, Bettina Zimmermann, Axel Malzacher und Martina Treger. Die deutsche Vertonung ist im Allgemeinen ganz gut gelungen und lässt sich gut gucken und anhören. Die Stimmen wurden auch ganz gut für die jeweiligen Figuren ausgewählt. Vorallem Königin Victoria, der Piratenkapitän und Black Bellamy sind mir da sehr positiv aufgefallen. Ich empfehle allerdings dringend den Originalton zu verwenden, weil der englisch-sprachige Cast einfach grandios ist, wie man oben im Plot schon nachlesen kann. Hier ist vorallem die britisch-smarten-latent-homosexuelle Stimme von Hugh Grant für den Piratenkapitän eine Ohrenweide. Hier kann er Captain Jack Sparrow alle mal Konkurrenz machen! :)


Fazit.
Ein Film aus dem Hause "Aardman Animations" ist und bleibt immer etwas Besonderes, was vorallem genossen werden will. Und ist "Die Piraten! - Ein Haufen merkwürdiger Typen" ein Spaß für Jung und Alt, der durch tolle Aufmachung und Animationen und durch den typischen Aardman'schen-britischen Humor, den tollen Originalcast und die unglaublich schrägen und liebenswerten Charakteren überzeugen kann. Es dauert lange bis ein Aardman-Film das Licht der Welt erblickt, doch der Detailreichtum und die aufwändige Arbeit machen das Warten allemal wert und man wird nie ganz enttäuscht werden. Wallace und Gromit wären stolz auf den Film! 






 Bis dahin - Tschödeldö







P.S.: Wer sich schonmal freuen will, der nächste Film mit "Wallace & Gromit" soll frühstens 2015 erscheinen! Yay!

 Fakten:http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Piraten!_%E2%80%93_Ein_Haufen_merkw%C3%BCrdiger_Typen
            http://www.filmstarts.de/kritiken/43118/kritik.html
Bilder: http://www.kinofans.com/Filme/Kino-DB/Die-Piraten-Ein-Haufen-merkwuerdiger-Typen-3D-E13362.htm
            http://www.cinetastic.de/2012/02/die-piraten-ein-haufen-merkwurdiger-typen/
            http://www.freiepresse.de/BILDERGALERIEN/index.php?gal=13310&bild=1

            http://www.cinema.de/bilder/die-piraten-ein-haufen-merkwuerdiger-typen,4725027.html
            http://www.animationsfilme.ch/2011/10/11/bilder-vom-set-zu-die-piraten-ein-haufen-merkwurdiger-typen-2/

Kommentare:

  1. Du schuldest mir 17 Euro. Ich habe bereits mit dem Gedanken gespielt, diesen Film zu kaufen. Dein Review hat mich endgültig überzeugt.

    AntwortenLöschen
  2. Yay, der Look erinnert mich die ganze Zeit an Donkey Kong Country. Liegt das an den Standbildern, oder ist das wirklich so?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Öh. Kann ich jetzt nicht direkt nachvollziehen :D

      Löschen
    2. Na diese gold/braune Farbgebung zwischen Planken und Bohlen. Vielleicht eine persönliche Assoziation.

      Löschen
    3. Hmm also nein...eigentlich hat es nichts von dem Donkey Kong, das wäre mir sicher auch aufgefallen

      Löschen