26.05.13

Anime•Peteback: Halo Legends


Endlich mal wieder über einen Anime schreiben. Aber ich greife das Thema vom letzten Sonntag noch einmal auf und habe einen Anime rausgesucht, der auch einem Spiel gewidmet ist.

Halo Legends


Originaltitel: Halo Legends
Deutscher Titel: Halo Legends
Originalsprache: Englisch. Japanisch
Erschienen: 2010
Länge: ca. 120 Minuten
Regie: Frank O'Connor. Joseph Chou
Produktion: Bonnie Ross, John Ledford
Studio: Studio 4°C, Production I.G, Casio Entertainment, Toei Animation, Bones, Warner Bros., 343 Industries
Cast: u.a. Michael Iwannek, Jörg Hengstler, Marie Bierstedt, Gundi Eberhard, Frank Schröder, Tobias Kluckert, Antje von der Ahe, Tino Kießling, Ozan Ünal, Tommy Morgenstern

Trailer: Halo Legends

Kurz gesagt: "Halo Legends" ist ein eine Sammlung bzw. ein Omnibusfilm, bestehend aus sieben verschiedenen Kurzfilmen. Die Filme wurden verschiedenen Animationsstudios produziert und spielen alle im bekannten Halo-Universum. Dabei sind vor allem namenhafte Anime Studios beteiligt.




Episode 1: Origins - Die Ursprünge
Den Anfang macht die Compilation mit dem passenden Titel "Origins". Diese Episode wurde ins zwei Abschnitte ausgeteilt und erzählt in geraffter Form die Geschichte des Halo-Universums. Erzählt wird alles von der K.I. des Master Chiefs, Cortana, während sie nach dem dritten Halo Teil den Kälteschlaf des Chiefs überwacht. Den Anfang macht sie bei den Blutsvätern, einer der ältesten Rassen im Universum und ihrem Kampf gegen die Flood. Ihre Erzählung läuft in der Form chronologisch ab und fast auch teilweise die Story der einzelnen Halo-Teile bis zum Dritten auf.

Prodziert wurde "Origins" von 'Studio 4°C' (Steamboy, Tekkon Kinkreet, Memories, Spriggan)

Episode 2: The Babysitter - Der Babysitter
Die zweite Episode befasst sich mit der Geschichte einer Gruppe von ODSTs (Orbital Drop Shock Trooper), einer Spezialeinheit des UNSC Marine Corps.. Sie sollen unentdeckt auf einem Planeten landen und ein Attentat auf einen Propheten der Allianz verüben. Unerwünschterweise, soll an der Mission auch ein Spartan-II teilnehmen, der die Aufgabe des Scharfschützen übernehmen soll und durch seinen Rang das Kommando übernimmt. Um den Auftrag zur Zufriedenheit zu erfüllen, müssen die Rivalitäten vorerst beseitigt werden, weil die Gruppe bei ihrer Landung entdeckt wurde.

Produziert wurde "The Babysitter" von 'Studio 4°C'.
Episode 3: Prototype - Prototyp
Die dritte Episode zeigt den Kampf einiger Truppen der UNSC Marines, auf einem vom Krieg zerfurchten Planeten. Eine Überzahl der Allianz-Streitkräfte ist auf dem Vormarsch, mit dem dem Ziel, eine geheime Forschungsbasis der Menschen einzunehmen bzw. zu zerstören. Die Truppen versuchen die Allianz mit besten Willen zurückzudrängen, doch der Kampf ist auf lange Sicht aussichtslos. Es wird entschieden das "Cole-Protokoll" zu aktivieren, was bedeutet die Forschungsbasis zu zerstören, damit der Allianz keine Inforationen über Forschung und Waffentechniken in die Hände fallen. Ein tapferer Soldat entscheidet sich allerdings gegen den Befehl und zieht mit den fortschrittlichen Prototyp-Waffen der Basis in den entscheidenden Kampf und eine eventuelle Wende herbeizuführen.

Produziert wurde "Prototype" von 'Bones'. (Fullmetal Alchemist, Wolf's Rain, Eureka Seven)

Episode 4: Homecoming - Die Heimkehr
Die vierte Episode richtet das Augenmerkt dieses mal auf ein weibliches Teammitglied des Spartan-II-Programms, während einem erbitterten Kampf gegen die Allianz. Im Laufe des Kampfes erlebt sie einige Flashbacks betreffend ihrer Vergangenheit als junges Mädchen. Sie erinnert sich an die Anfange beim fragwürdigen Spartan-II-Programm und die Ausbildung. Während sie also ihren mentalen Kampf mit sich selbst ausfechtet, muss sie sich auch noch den Angriffen der Allianz-Truppen erwehren.

Produziert wurde "Homecoming" von 'Production I.G'. (Ghost in the Shell, Evangelion, Jin-Roh)

Episode 5: The Duel - Das Duel
Die fünfte Episode zeigt eine Geschichte des Halo-Universums von der anderen Seite. Während die Stellung der Allianz im Universum sich gerade an einem Wendepunkt befindet, trotzt ein geächteter Sangheili (Elite) seinem damals noch ehrenvollen Titel als "Gebieter". Er führt einen Rachefeldzug gegen seine ehemaligen Verbündeten, die ihm seine geliebte Frau genommen haben.

Produziert wurde "The Duel" von 'Production I.G'.
Episode 6: The Package - Das Paket
Die sechste Episode zeigt den Master Chief alias Spartan-117 oder auch John, höchstpersönlich. Hier hat er die Aufgabe mit vier weiteren Spartan-Soldaten einen höchst gefährlichen Auftrag auszuführen. Der Auftrag besteht daraus, ein äußerst wertvolles, militärisches Gut der UNSC aus dem Herzen einer Allianzflotte zu beschaffen. Mit Hilfe seiner Kollegen kämpft er sich zum vermeidlichen Zielschiff vor um das Objekt sicherzustellen und zu bergen. Gegenwehr gibt es allerdings genug.

Produziert wurde "The Package" von 'Casio Entertainment'. (CGI-Effekte für Anime und Filme)

Episode 7: Odd One Out - Der Außenseiter
Die siebte und letzte Episode zeigt eine etwas selbstironische Geschichte des Halo-Universums. Der Spartan-1337 (Höhö!) fällt aus Versehen von seinem Transportschiff und landet auf einem sehr rückschrittlichen Planeten. Allerdings ist er dort nicht alleine, denn er begegnet Einheimischen, die von der übermenschlichen Kräften des Sparten keinesfalls überrascht sind. Ein Prophet der Allianz schickt zur Gleichenzeit eine biologische Kampfmaschine auf den selben Planeten, um 1337 den garaus zu machen. 1337 ist dieser Biowaffe leider unterlegen, doch zum Glück bekommt er schlagkräftige Hilfe durch die Bewohner des Planeten.

Produziert wurde "Odd One Out" von 'Toei Animation'. (Dragonball, Digimon, Yu-Gi-Oh!, Air Gear)




Ich kann mal sagen, dass ich Halo-Fan der ersten Stunde bin. Das ist insofern komisch, da ich noch nie eine Xbox besessen habe und nur den zweiten Teil auf dem PC gespielt habe. Dieser kam exklusiv für das Windows-Vista-System heraus. Aber hey, durch Freunde und natürlich das Internet bekommt man auch so die Spielerfahrung und auch die Story mit. Für jemanden der etwas für Si-Fi übrig hat, bietet das Halo-Universum wirklich eine Fülle an Inforamtionen und Geschichten. Nicht umsonst gibt es neben den Halo-Spielen eine sehr erfolgreiche Halo-Romanreihe. Das könnte zum Teil auch daran liegen, dass Hintergrundstory in den Spielen nicht wirklich eine große Rolle spielt, sondern eher so am Rande betrieben wird.

Mit "Halo Legends" haben wir wieder eine Art Compilation verschiedener Animationsstudios. Diese Vorgehensweise ist zum einen sehr kreativ und interessant, da man die verschiedenen Animations- und Zeichenstile der Studios mal im Vergleich sehen kann und zum anderen sehr zuträglich, da nie ein ganzer abendfüllender Film schreiben und produziert werden muss. Gerade in kleinen Episoden mit Kurzfilmcharakter von jeweils ca. 15-20 Minuten, kann man sowohl einiges zeigen und auch eine interessante, kurze Geschichte aufbauen. Ein Ähnliches Prinzip kam schon bei Filmen wie "Dante's Inferno" oder "Batman: Gotham Knight" zum Einsatz, die ich auch schon einmal vorgestellt habe. Man merkt schon, dass ich sehr großer Freund solcher Filme bin.
Ähnlich wie bei "Dead Space Downfall" von letzter Woche, ist es auch mit "Halo Legends". Gerade für Freunde der Halo-Reihe wird diese Kurzfilmsammlung sehr interessant sein, da man schon ein wenig Vorwissen von den wichtige, handelnden Personen der Spiele, der Rahmengeschichte, dem Universum haben sollte. Wenn man nicht weiß, was nun ein Elite, ein Spartan, Cortana oder der Master Chief ist, dann wird einen die Handlung vieler Filme schon vor große Fragen stellen. So kann diese Filmsammlung ihr Potenzial natürlich nicht entfalten. Man hat zwar versucht den unwissenden Zuschauern etwas entgegen zu kommen, in dem man die erste Episode damit ausgefüllt hat, die Geschichte des Halo-Universums zu erzählen. "Origins" macht da auch sehr gut, ist im Gesamten aber noch ein wenig zu gerafft und zu wage. Vorwissen ist also nicht unbedingt Pflicht, aber ratsam. Wenn man sich aber erst einmal ein wenig Grundwissen angeeignet hat, dann wird der man schon sehr viel Spaß an den Filmchen haben, gerade wenn man auch Fan von einigen der produzierenden Studios ist.

Mir persönlich haben die Arbeiten von 'Studio 4°C', 'Bones und 'Toei Animation' am besten gefallen. Gerade die siebte und letzte Episode ist ein wahrer Hochgenuss gewesen, vor allem, was den Humor angeht. Im Verhältnis zu dem anderen Episoden, ist die Siebte nämlich zum schreien komisch. Wer 'Toei Animation' kennt und weiß, dass dort Serien wie Dragonball produziert wurden, der kann sich schon denken, in welche Richtung der Stil gehen wird. Die CGI-Episoden von 'Casio Entertainment' oder 'Production I.G' sind im Gegensatz zu den Gezeichneten etwas blass ausgefallen, aber das liegt dann auch am persönlichen Geschmack. Man kann nicht wirklich ein "Gut" oder "Schlecht" bei den einzelnen Episoden ausmachen. Jeder Kurzfilm hat in irgendeiner Weise seinen Reiz und sie haben alle eine mehr oder minder interessante Geschichte. Man sollte allen eine Chance geben.

Über die deutsche Synchronisation lässt sich im Endeffekt auch nichts schlechtes sagen. Die Stimmen wurden passend zu den jeweiligen Figuren gewählt und wirken nie unpassend.
Fazit.
Wer Fan der Halo-Reihe ist und auch auf Anime steht, der wird mit dieser DVD/Blu-Ray seine Freude haben. Doch auch allen anderen, die sich vielleicht mal mit dem Halo-Universum befassen wollen sei dieser Film empfohlen, da man ihn als gute Randlektür sehen kann, um noch ein wenig tiefer in das Franchise einzutauchen. Oberflächlich kann man sich auch natürlich nur die Animes anschauen, aber ohne tiefergehendes Interesse an Rahmengeschichte, wird das kein großer Spaß.






Bis dahin - Tschödeldö







Fakten: http://en.wikipedia.org/wiki/Halo_Legends
Bilder:  http://en.wikipedia.org/wiki/Halo_Legends
             http://baratijasblog.com/2010/02/17/comentario-halo-legends/

             http://img.affenheimtheater.de/_halo_legends_02.jpg
             http://www.desura.com/groups/anime-fans-of-moddb/images/halo-legends2
             http://www.ign.com/images/movies/halo-legends-42669/4fa6cb40cdc388ed13f4630d

Kommentare:

  1. Wo du die Synchronisierung angesprochen hast: Hat denn der Masterchief seine Originalstimme?
    Was den Film betrifft, bin ich eher weniger der Fan von solchen Kurzfilm-Sammlungen. Auch wenn ich Halo liebe - und übrigens ebenfalls keine Xbox habe :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Frage! Ich hab gerade mal nachgeschaut und rumgeguckt und sowohl in der englischen Version, als auch in der deutschen hat der John-117 nicht seine Originalstimme aus den Spielen. Aber der Master Chief hat in den paar Episoden sowieso nicht sehr viel Redezeit :D

      Was hast du denn gegen solche Kurzfilm-Sammlungen?

      Löschen